logoside

Der Frauenservice-Club Speyer der Soroptimist International schreibt auch in diesem Jahr wieder eine Fördermöglichkeit für Schülerinnen aus unter dem Leitmotiv

„Ich mach mein Ding“.

 

  1. Was ist damit gemeint?

Über die geplante Förderung können Schülerinnen auf Antrag eine Bildungsmaßnahme für sich selbst finanzieren. Dies kann die Beschaffung von Arbeitsmaterial (Literatur, Computer, Software) sein, aber vielleicht auch die Teilnahmegebühr für Begabtenakademien oder Internationale Projekte, Wochenendprojekte, Musikunterricht, Workcamps oder Austausche; denkbar wäre auch eine Teilfinanzierung von Sprachreisen. 

  1. Wer kann gefördert werden? 

Über das Programm können Schülerinnen aus den Realschulen Plus oder den IGSen  in der 9. oder 10. Jahrgangsstufe gefördert werden. 

  1. Wie wird die Förderung beantragt?

Die Bewerberinnen definieren ihr Bildungsprojekt selbstständig. In ihrem Antrag an den SI Club Speyer stellen sie es vor (Ziele, Dauer, Kosten) und begründen, warum es für sie wichtig ist. Sie bitten ihre Schule (Klassenlehrer / Fachlehrer oder Schulleitung) oder sonstige geeignete Personen um eine persönliche Empfehlung, die sie ihrer Bewerbung beilegen.

SI Club Speyer lädt Bewerberinnen, die in die engere Wahl kommen, gegebenenfalls zu einem Auswahlgespräch ein, bei dem sie ihr Projekt einer Jury vorstellen.

  1. Wie sieht der terminliche Rahmen aus?

Der Ausschreibungsturnus richtet sich nach dem Schuljahr in Rheinland-Pfalz:

Diese Schreiben erreicht Sie in der Regel im Herbst.

Die Bewerbungsfrist endet am 15.12. des gleichen Jahres, der Poststempel gilt.

Einzusenden sind die Unterlagen an:

Club Soroptimist Speyer (Adresse wird jeweils ergänzt)

Der Preis wird beim Neujahrsempfang des Clubs, im nächsten Jahr am 12.01.2014, im feierlichen Rahmen überreicht

  1. Welche Verpflichtung übernimmt die Geförderte?

SI Club Speyer verpflichtet die Schülerinnen, die diese Förderung erhalten, ihre Bildungsmaßnahme inhaltlich und finanziell in einem kurzen Bericht (1 Seite) spätestens 3 Monate nach Abschluss des Projekts zu dokumentieren.