logoside

Das neue Jahr 2018 ist erst 18 Tage alt und schon ist sie da: die neue Künstlerinnentasse Speyer 2018 von Karin Germeyer-Kihm mit dem Titel "Maximilianstrasse".

Karin Germeyer_KihmSie setzt nach Oliver Schollenberger die 2015 mit Anne Ludwig begründete Reihe der Benefiztassen zugunsten unserer Hilfs-und Förderprojekte nun unter den gleichen Vorzeichen im neuen Jahr fort: das Tassenmodell ist das gleiche (Diva von Seltmann Weiden), die Ausstattung mit einem Leporello mit erläuterndem Text auf Deutsch und Englisch fortgeschrieben, und auch in diesem Jahr wieder konnten wir Kooperationspartner in der Stadt finden, bei denen die Tasse während der Geschäftszeiten für 19,95€ erworben werden kann:

Die Tasse gibt es bei:

Buchhandlung Oelbermann, Buchhandlung Osiander, Café am Museum, Gudrun Grenz, Spei'rer Buchladen, Springers Kaffeemanufaktur, Touristinformation Speyer und Weinstudio Pfalz.

Release- Veranstaltung:

Die Tasse wurde am 17.01.2018 in den angenehmen Räumlichkeiten von Springers Kaffemanufaktur der Öffentlichkeit in Anwesenheit der Künstlerin, Frau Karin Germeyer-Kihm, einiger Kooperationspartner, der Stadtspitze (OB Hans Joerg Eger und Bürgermeisterin Monika Kabs), des MdL Reinhard Oelbermann und unserer Clubschwestern vorgestellt. Die Anwesenden waren von der dritten Tasse in der Reihe begeistert und beglückwünschten die Künstlerin zu dem sehr gelungenen Motiv. Die Rheinpfalz berichtete am 18.01.2018 ausführlich.

Mit dem Erlös der Tasse unterstützen wir unsere Förder- und Hilfsprojekte: "Ich mach mein Ding" (Mädchenförderpreis), Colab, "Hol mich von der Strasse", Frauenhaus Speyer und Aufbau und Ausstattung einer Geburtsklinik in Burkina Faso.

Gemeinschaftsprojekt „GRIT lässt sich trainieren“
 
Gemeinsam mit der Rudergesellschaft Speyer 1883 e.V. haben wir die Initiative „GRIT lässt sich trainieren“ gestartet (GRIT bedeutet, mit Begeisterungsfähigkeit und langfristigem Durchhaltevermögen ans eigene Ziel zu gelangen). Die Verknüpfung von individuellem Coaching in schulischen und beruflichen Belangen mit dem Rudersport ist eine ideale Kombination, um GRIT zu erreichen. Dabei wenden wir uns an Mädchen und junge Frauen aus sozial schwierigen Verhältnissen, häufig mit Migrationshintergrund.
Das Projekt haben wir beim Wettbewerb der BASF „Gemeinsam Neues schaffen“ eingereicht und sind stolz, von der BASF für dieses Projekt einen Förderpreis erhalten zu haben.
 
Preisübergabe bei der BASF-Gewinner-Gala am 16.03.2018 durch Michael Heinz, Mitglied des BASF-Vorstands, und Karin Heyl, Leiterin Gesellschaftliches Engagement (re.) mit Christa David-Wadle (SI Club Speyer), Dr. Martina Schott (RGS), Eva Meiswinkel (SI Club Speyer)